Kasachstan

Die Überwachung der Hochwasserbeseitigung durch die kasachische Regierung

Die kasachische Regierung setzt sich intensiv dafür ein, den Opfern der jüngsten Überschwemmungen zu helfen. Premierminister Olzhas Bektenov betonte bei einem Treffen mit Präsident Kassym-Jomart Tokayev die Bedeutung der Unterstützung für die Betroffenen.

Bislang sind bereits über 61.000 Menschen in ihre Häuser zurückgekehrt, während rund 5.400 Personen weiterhin in Evakuierungszentren untergebracht sind und dort umfassende Hilfe erhalten.

Bis zum 20. Mai haben mehr als 26.000 Familien Einmalzahlungen in Höhe von über 10 Milliarden Tenge (22,5 Millionen US-Dollar) erhalten. Besonders betroffen waren Familien aus den Regionen Nordkasachstan, Kostanai und Atyrau.

Insgesamt haben bereits 239 Familien neue Häuser oder Wohnungen erhalten, wobei besonders häufig in den Regionen Kostanai, Akmola, Aqtöbe, Karaganda und Pawlodar Hilfe geleistet wurde.

Darüber hinaus sind 873 neue Häuser im Bau, um den Opfern der Überschwemmungen in verschiedenen Regionen des Landes schnellstmöglich eine neue Unterkunft zu bieten.

Zusätzlich zur finanziellen Unterstützung erhalten die Betroffenen eine zusätzliche Entschädigung in Höhe von 553.800 Tenge (1.247 US-Dollar) für den Kauf lebenswichtiger Gegenstände, die bei den Überschwemmungen verloren gegangen sind.

Die Regierung mobilisiert auch zusätzliche Ressourcen, um die Verluste von betroffenen Unternehmern auszugleichen. Es werden Mechanismen eingeführt, um verlorene Wohnungen und Eigentum schnell zu bewerten und den Betroffenen zu helfen.

ACM Cyprus

Esta Construction

Pools Plus Cyprus

Diese Nachricht wurde dieser Quelle entnommen und von künstlicher Intelligenz umgeschrieben.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"